Baumschnitt + Baumpflege Tübingen

Baumschnitt + Baumpflege Tübingen header image 2

Tipps: Das hilft gegen Wühlmäuse

Video 2: Fallen stellen / Video 3: Hilfen für Mäusejäger

Einer der schlimmsten Obstbaumschädlinge unter Tage ist die Wühlmaus bzw. Schermaus, wie sie auch genannt wird. Vor allem für junge Obstbäume bedeuten die von Wühlmäusen verursachten Fraßschäden das vorzeitige Ende, oder zumindest doch ein kümmerliches Wachstum.
Wühlmäuse sind nahezu blind, dazu rund und unförmig wie eine graue Wurst, ohne dass man auf Anhieb sieht, wo sie anfangen und wo sie aufhören. Bei bis zu fünf Würfen pro Jahr mit jeweils bis zu sieben Jungen vermehren sich Wühlmäuse rasant. Vor allem aber: Wühlmäuse sind unglaublich gefräßig.

Wühlmäuse bekämpfen Tübingen.

Bei diesem jungen Apfelbaum wurden die Wurzeln komplett abgenagt.

Wühlmäuse fressen nahezu rund um die Uhr, Tag und Nacht, Sommer wie Winter. Im Sommer ernähren sie sich von der vorhandenen Vegetation – von Gemüse, Obst, Blumenzwiebeln… Im Winter ernähren sich die Tiere hauptsächlich von Baumwurzeln – und legen damit mitunter ganze Obstplantagen lahm.
Die Gänge sind hochoval und nicht rund wie beim Maulwurf. Oberirdisch hinterlassen die Wühlmäuse flache und keine kegelförmigen Erdhaufen. Am wohlsten fühlen sich Wühlmäuse auf ungepflegtem Gelände mit Altgrasbestand.

Was hilft gegen diesen Obstbaumschädling?

Suchstab für Wühlmäuse

Mit dem Suchstab wird zunächst ein Wühlmausgang gesucht

1. Bei der Pflanzung von Jungbäumen sollte im Wurzelraum ein Korb aus Sechseckgeflecht um die junge Wurzel gelegt werden. Der Korb sollte unverzinkt, 0,9mm stark sein und eine Geflechtweite von 13mm aufweisen.

2. Die Tiere mögen weder Zugluft noch Lärm. Wer regelmäßig mäht oder einem Tierhalter (im Idealfall einem Schäfer) die Fläche zur Verfügung stellt, vertreibt die Mäuse. Sie können das „auf dem Kopf Herumgetrampel “ nicht aushalten. Zudem werden ihre Gänge eingetreten.

t man Wühlmäuse

Topcat Falle – Foto: R. Stohp

3. Bejagung mit Totschlagfallen (siehe Fotos) Hinweise unter:
www. hausmaus.at

Offengelegter Wühlmausgang, bestückt mit bayerischer Drahtfalle

Offengelegter Wühlmausgang mit bayerischer Drahtfalle – Foto: R. Stohp

Wühlmäuse: in die Falle gegangen

In die Falle gegangen – Foto: R.Stohp

4. Wühlmausjäger fördern. Begnadete Wühlmausjäger sind das Mauswiesel, die Schleiereule und Greifvögel. Für diese Tiere Unterschlupf oder Ansitz zu schaffen, lohnt sich immer: Ast – oder Steinhaufen sind für das Mauswiesel ideal.

Vielleicht werden Sie ja belohnt und können diesem flinken Jäger zuschauen, wie er in die Baue fegt und die Wühlmäuse ans Tageslicht befördert.

Wichtig: Wühlmäuse können Krankheiten auf den Menschen übertragen. Deshalb beim Aufstellen und beim Kontrollieren der Falle unbedingt Gartenhandschuhe tragen.

 

Tags: Aktuelles zu Baumpflege · Allgemein · Baumpflege im Jahreslauf · Blog · Schädlinge im Obstbau · Tipps